Wednesday, 30 July 2008


Liebe Leute ......


...I think I have to clarify something about my "homesick"-list: my dear German people: you have to read more carefully before you complain! That list was about the THINGS I miss, and so of course none of my PEOPLE, none of my "dearies" at home were mentioned. So I think I have to catch up on something: guys, I miss you all:

- Alex (Aaaaaaaaallleeeeexxx!)
- My sister, my brother, my Mum and my Dad
- All my dear friends from Ansbach, County (= Landkreis) Ansbach (Gösseldorf, Flachslanden, Elpersdorf, Sachsen, Burgoberbach, Bechhofen, Ornbau, Herrieden ...to name only some), "Großraum Nürnberg", NRW and God knows where else....
- And of course my dear collegues and friends from university

So long, guys, I am really looking forward to see you all at my "Back-In-Germany"-Party on August 16th ..... woooohhooo!

Hugs and Kisses from the Island!


Anne und das Phantom


Jetzt mal eine kleine Review über einen der besten Radiosender überhaupt: Phantom 105.2, aus einem - mehrere Jahre bestehendem Piratensender - entstanden, irlandweit zu empfangen mit Sitz in Dublin. Dieser Sender bringt halt mal eben nur geile Mucke: kein HipHop, kein Techno, kein Plastikpop, kein doof. Jeden Tag 8 Stunden Phantom auf der Arbeit, das ist toll, vor allem, weil meine Chefs ja auch einen ausgezeichnenten Musikgeschmack mit großem Sinn für Qualität haben (gut, das ist für erfolgreiche Musikmanager ja auch wohl mehr als angebracht). Leider hat die Rock/Alternetiveszene ja auch ihre Plastikbands (an dieser Stelle seien für die Musik im irischen Radio die Flaws, die Zutons und die Futureheads genannt ... buuuaaaar). Aber gut zu wissen, dass das die typischen "SchnellmitnichtsaufsteigerundnacheinemJahrwiederwegseienden" sind. Also müssen wir das unseren Ohren bald nicht mehr antun. Die Masse will's aber gerade und deswegen wird das eben auch mitunter aus Phantom gespielt.
Ansonsten aber auch gerne mal Hendrix, die Ramones oder Sexpistols und das beste: irische Bands, bekannter oder nicht so bekannt, egal, hauptsache hausgemacht. Guggt mal in meine Soundtrackliste, viele Bands davon hab ich erst durch Phantom kennen- und schätzen gelernt.
Und: Wen hat Phantom als Moderator? Ja haltet euch fest: BOB DYLAN! Den echten! Ja genau! Das ist kein Scheiß! Der hat jeden Sonntag Abend ne Show, wo er die Mucke selbst aussucht, live am Mikrofon moderiert und das alles ist immer zu nem bestimmtn Thema. Da kann man auch gut und gerne Lieder aus den 40ern usw hören, denn das Ganze ist auch geschichtlich angehaucht. Ich brauch ja nicht zu erwähnen, das der Bob wahrscheinlich mehr Ahnung von Musik hat, als alle Moderatoren von Phantom zusammen.
Ja und jetzt seid ihr neugierig, gell? Da dann guggt mal und vor allem hört mal rein im LiveStream:
www.phantom.ie


The What-animal-you-look-like-Game


Davon hab ich euch ja schon erzählt. Ich habe jetzt endlich rausgefunden, welches Tier die Leute von Zing damals gemeint haben, dem ich ähnlich sehe. Das war ein "hare" und das bedeutet "Wildhase" (also die schnellen!). So, und so einem Hasen seh ich also ähnlich. Soso. Treiben wir das Spiel weiter, ich musste heut immer daran denken, also Alex sieht aus wie ein Löwe (klar!), Julia, hmm, wie ne Maus oder wie ein Koalabär und Eddy...jetzt wirds schwer....hm.. wie ein Katerle. Sonst noch Vorschläge? Ich find das Spiel lustig!


Anekdote des Tages


Heute Nach hab ich gertäumt, an den Händen Ausschlag zu bekommen. Gut das es nur ein Traum war .....


Review about the Button Factory gig....."Holy f*%!ing shit! So many words, unbelievable…just unbelievable!"


Das war Max' Kommentar zu diesem ausgezeichneten Artikel. Ja, wirklich sehr detailgetreu! Umso besser fuer die, die Hoarsebox noch nicht gesehen/gehoert haben....jetzt koennt ihr euch wirklich ein Bild machen! Viel Spass!

Hoarsebox at The Button Factory, Dublin July 17 2008 - review from www.irishunsigned.com

This was a nice lush dessert of harmony-laden and up-beat songs, after the main course of punchy rhythmic melodies I'd just heard from the support band, Dali!

Their first number 'Seahorse' began with a cheeky riff intro on lead guitar followed by the verse sung by the lead guitarist Philip Broadberry. Bass and lead did close harmony as the lead vocalist, Johnny Holden sang the chorus. They do these amazing discords then go into sweet major chords and the beautiful contrast is just unbelievably sweet. The lead solo is nice and simple and the crowd by now began to build up and move towards the stage. A great big crescendo in the last chorus with harmony and cool little ooh going on, eventually bringing the whole thing to one big STOP!

The next song was 'Look the wrong way'. The chorus in this is so melodic and there are jazzy undertones coming through. I think of 'Jamiraquoi' for some reason as I listen to this. Lots of interesting weird stuff is being played ..boards and they have the now slightly bigger audience with them for certain!
Johnny introduced number three with a joke and with a name like 'No pants Island' this song was bound to command curiosity. Jazzy intro! The bass player plays his guitar with a slapping style with lively and wonderful harmonic oohs in the verse. The keyboards in it are outstanding and the chorus of 'Gotta give me some love' is superb! With sexy piano chords and a tropical style coming through this is a real dance number. A few people were doing their best moves out amid the now pretty sizable crowd around the stage and the mood was great.
'Rosey' is a really exciting song and is in the Irish charts on the new E.P 'Cuckoo Land' and can be sampled on My Space. Beginning with a splash style chorus, it is catchy with snazzy keyboard riffs throughout. The lead solo is much better live and the bassist Kieran Walkin is extremely talented. The drummer, Max Carpio does quite a lot of singing on this too and after the sharp finish, they got a huge response from the crowd. They went on to do 'Wine to water' with its bashing beat and lively mood. Lyrics are tongue in cheek and the bassist does a great solo. These guys spare no energy and ignite the place with charisma.
Johnny performed the next song but as in most numbers each member of the band sang and as in all of them, harmony was fabulous. Everything with 'Hoarsebox' is so tight and polished. In the last chorus of this song called 'Do it to the letter' there's a sweet refrain 'I'm going to do it'. It is a magical and memorable song.
This set was quite long with about twelve songs and two encores. My guests spent quite a lot of the time popping out for a smoke and coming back. They were enjoying the gig but found the length of it a bit like too much of a good thing. I stayed put, riveted to the spot by the magnetic music from start to finish.
'Love and hammer' the seventh song was slow, with gorgeous backing vocals and each instrument very involved. 'Heebee jeebees' has an unusual beat and a haunting but appealing melody. There's this bell effect used ..boards that gives it a heavenly feeling.
'This club' is a real dance number with an exceptionally nice intro and a simple yet exotic beat that gets your adrenaline pumping. With lovely harmonies coming in for the chorus which is a choppy refrain -'This club!' There's a weird alternating rhythm in the middle of this song but before it gets too complicated and fussy, thankfully they return to the more simple disco style beat in the final chorus and everyone present loves this. An echo effect sung behind the main vocals brings this fabulous number to a close.
Gorgeous little 'do do's take you into the sweet and delicious 'All I need'. There's a brilliant keyboard solo and although I did find it was long and a bit repetitive at times, I found it enjoyable. The lead singer really shows his voice off in this I must say and also the bass guitar shines, without question. Johnny announced that the band were playing at the Bray fest if anyone was interested in going along. 'Free Preview of the future world order' one I never heard before had this cha cha meets rock sound. I loved it. It was probably my favourite. The lads really let it all hang out here and so did the crowd. The place was hopping now and a real party atmosphere was going on. There were another three numbers, 'Tales of the workplace' which was a brilliant number, followed by what sounded like their own favourite, performed for the encore.
Beginning with a lovely piano riff, care of Johnny Holden, Tales sounded to me like a cross between Mikka and Jamiraquoi. With a funky beat and a cheeky but catchy style, this song is just so up-beat and fun. Like this band it exudes smart ass lyrics sung with Johnny going up to falsetto smoothly and the chorus packed with four part harmony that is candy coated it's so sweet.
They seemed to just go on and on. But the best song of the night was 'The pain got too much'. Now this was a much more rocking and vibrant number and a perfect finish to an action packed evening. A distortion packed riff with a fast moving beat, a chorus with the lads singing in harmony behind Johnny and the whole ensemble pumping energy. 'Best intentions' was the final song of this exuberant set!
This night at the button factory turned out to be a fantastic one. Each act kept me glued to the spot apart from one visit to the bar. But who needs alcohol?! I was intoxicated enough walking away with the exotic music of Hoarsebox, the memorable and magnetism of Dali and Thomas Kitt who held the attention of the earlier arrivals so well.
Thanks to each for a lovely evening!

Angela Macari - O'Looney

Monday, 28 July 2008


Update!


zu Freitag!

www.myspace.com/dangerousdaveandthesideeffects

Das ist die MySpace Adresse von "Dangerous Dave", der Sensation vom freitäglichen Konzert. Da könnt ihr euch den tollen Song anhören (echt, hört da mal rein!). Und auf seiner MySpace Seite tauchen ja viele bekannte Namen auf, von Leuten, die ihm bei dem Song unterstützt haben, und die ich mittlerweile auch kenne.
Und wer den Liveauftritt jetzt sehen will: mein MySpace Profil aufrufen und auf "Videos" klicken. Ich lade das Zeug gerade hoch. Was ein Spaß :D


Sommer-Sonne-Sonnenschein / Summer-Sun-Sunshine


Wir haben Sommer! Jawollja! Auch heute war es wieder lauschig warm. Und jetzt hab ich endlich Zeit, die Sommerbilder von gestern reinzustellen....viel Spaß:

Wir starten vor meiner Haustür, Blick vom Balkon auf Blackrock Park (das Meer, das Meer!)
und machen in Monkstown, wo ja meine Arbiet ist weiter. So gestopft voll hab ich den Seapoint noch nie gesehen
Andere Seite...
Blümchen....
...und zwei dazu passende Grazien ;)


Song for a sunny day


A quite old song that still lifts my mood everytime I hear it. I had it in my mind all day. Who remembers good ol' Eagle Eye Cherry?

The Long Way Around

You say what you say
And you pray that one day
Youll be seen between the shadows
Now thats a waist of your pain
Living your life like a saint
When it dont...no
It dont even matter
Even saints make their mistakes
Letting their dreams fall and break
All it feels like
Living in sunshine with the shades pulled down
Now I want you to see
How good life can be
You can turn around
And better your life
With the good times found

People will always take the long way around
Before you know it youll be lost and found
Living in sunshine with the shades pulled down
People will always take the long way around
People will always take the long way around
Before you know it youll be lost and found
Living in sunshine with the shades pulled down
People will always take the long way around

Im not afraid of pride
When its for the right side
Dont betray what I believe in
Stand where you want to stand
And Ill believe when I can
cause Im telling you now
I been where youre living in

People will always take the long way around
Before you know it youll be lost and found
Living in sunshine with the shades pulled down
People will always take the long way around
People will always take the long way around
Before you know it youll be lost and found
Living in sunshine with the shades pulled down
People will always take the long way around

Will tomorrow keep its promise
No one here can say
The past is all behind us
And all we have is today
And all we have is today


How right they are.....


Alex' saw of the day


"Das wichtigste im Leben eines Mechniekers fängt mit F an und hört mir N auf........" - Na "Freischneiden" natürlich, oder was dachtet ihr? ; )


What would have happened, if I had finished studying IT?


....vielleicht würde es mir dann so gehen, wie den Leuten vn "The IT crowd". Das ist eine UK-Serie und einer der Hauptarsteller ist natürlich Ire, mit nem schönen irischen Akzent. Und es geht um die IT-Abteilung einer großen Firma. Erste Frage, wenn jemand anruft und sagt "There is something wrong with my PC..." - "Have you tried turning it off and on again?" Zweite Frage: "Is it plugged in?" Wie im wahren Leben eben. Nee, also scaut euch das an. Meine absolute Lieblingsserie grad, man lacht sich einfach nur kaputt. Hier mal eine Folge:

Sunday, 27 July 2008


Wicklow – Where the real craic is


Nein Nein keine Angst, ich rede nicht von Drogen …schreibt man ja auch ganz anders …. Craig ist irischer Slang und steht in etwa für „gude Laune, Leude!“. Man lernt nie aus! Letzten Sonntag, als Hybrasil mich für Freitag (also vorgestern) nach Wicklow eingeladen haben und Neil meinte, da gebe es „loads of craic“, da hab ich auch erst mal gestutzt ;)
Also super Stimmung gibt’s auf jeden Fall im schönen Wicklow. Jeder kennt jeden und alle, jung und alt machen zusammen Party (ich hätte z.B. nie gedacht, dass ich mich mal so gut mit der Mutter eines irischen Schlagzeugers unterhalten würde!). Klasse! Dementsprechend war die Leithrim Lounge, wo Hybrasil gespielt haben auch super gut gefüllt. Ich glaube ja, ein cooles Mädel aus Co Clare (deren Namen ich zu meiner großen Schande nicht mehr weiß) and myself waren die einzigen beiden „Exoten“ da. Sie war da wegen dem Geburtstag von Katie, ebenfalls ne ganz liebe (das Happy Birthday gab’s natürlich live von Hybrasil). Ja und so ne Geburtstagsfeier im Pub ist natürlich auch was feines, wir Mädels haben einfach nur die ganze Zeit getanzt.
Das Highlight des Konzis war aber sicherlich als Dave, ein Kumpel der Band und von jedem anderen in Wicklow glaub ich auch, auf die Bühne kam und seinen Song (Rockbalade über Internetbekanntschaften) mit musikalischer Untermalung von Hybrasil zum besten gegeben hat. Ich habe ein Video gemacht, der Wahnsinn! Der Mensch hat auch eine MySpace Seite als „Band“. Da kann man dann ein einziges Lied hören, weil er nur das eine hat ;) Nee, der war echt lustig drauf, hat zwei Jahre lang mit Deutschen zusammen gewohnt und dabei nur einen deutschen Satz gelernt. Und in dem geht es um Zigaretten, Aschenbecher und ein „Schächtelchen“ Streichhölzer. Na super. Ja, nimmt leider ein bisschen viel Drogen der Mensch….
Ach ja, so viele liebe Leute, ich glaube, mir wurde das halbe Kaff vorgestellt. Die Iren sind neben den Türken das gastfreundlichste, herzlichste Völkchen, dass ich je kennen gelernt hab! Gerade wohl in solch kleinen Gemeinden wie Wicklow, das ist so was von schön! Jeder ist immer darum bemüht, dass es den anderen gut geht und dass man sich als „exotischer“ Gast sofort wohlfühlen kann. Und der Akzent, der Akzent! For me the most lovely accent in whole Ireland, wobei echt hart zu verstehen, wenn die mal richtig loslegen (ich hoffe, man hört das auf den besagten Videos).
Ja und was war vor und nach dem Konzert? Da waren wir in der Wohnung von Joe und Neil und haben uns von Big Brother und dem englischen Switch unterhalten lassen und von Joes Wasserschildkröten mit den tollen Namen Bob und Rita Marley. Die hat er nur deshalb als Haustiere, weil die Vorbesitzerin ihn beim Wohnung ausräumen gebeten hat, sie für sie umzubringen(!). Sie wusste ja nicht, das Schildkröten so alt werden. Hallo?
Übrigens auch nicht schlecht, dass Spud und Keith 1 Stunde vor dem Konzert noch nicht die vocals für einen neuen Song, den sie covern wollten, wussten. Und da Google auch keine nützlichen Infos liefern konnte, musste eben youtube herhalten und jeder ruhig sein, damit die beiden den Text auch schön mitbekommen...nicht, dass sie ihn aufgeschrieben hätten, oder so .... echt krass, auf dem Konzert hat’s niemand gemerkt.
Übrigens hier ein Link zu einem Video von Judas Priest, allerdings etwas “syncronisiert“, der Hammer, schaut euch das an und haltet euch fest ;) www.youtube.com/watch?v=v60lOLD0OPA
Und hier jetzt natürlich noch ein paar Bilder von Freitag (die ersten Bilder, wohlgemerk, von einem RICHTIGEN Hybrasil Konzert mit Bühne und so :) ):

"Keith in the Shadows"
"Other guys have bling-bling cars, Spud has his new guitar"
Joe tauschte Keys gegen Gitarre, als Dave mit seinem Partykracher auf die Bühne kam
und so sah das dann aus, Dave ist ganz links
Spud mit seiner Freundin Steph(anie) (so eine Süße, die wollt mich gar nicht mehr weglassen!) und seinem Barber, der so toll Haare schneiden kann, dass man's gar nicht merkt ;)
Und natürlich...last but not least: Bob and Rita!
Am nächsten Morgen mussten die lads übrigens um halb acht aufstehen um nach Derry zu einem nachmittaglichen Auftritt auf einem Festival zu fahren. Aber ich solle mich davon nicht stören lassen und einfach aufstehen, wann ich will. Das habe ich dann auch gemacht. Um acht. Nach drei traumhaften Stunden Schlaf (weil in einem richtigen Bett und das erste Mal seit Februar (!) alleine in einem Zimmer und nicht neben einer vierspurigen Straße). Und musste feststellen, dass Joe und Neil noch seelenruhig schlafen und auch der Rest der Band noch nicht aufgekreuzt ist. Was soll ich sagen? Gegen neun waren dann endlich alle versammelt und nach einem starken Kaffee („not that latte crap“) ging’s dann auf zum Bahnhof und zurück nach Blackrock.
Wir haben übrigens Knall-Sommer seit gestern. Ich hatte heute (wie auch Marion) das erste Mal ein Kleid ohne Strumpfhose an. Und deshalb kommt dieser Eintrag auch so spät: ich hab mich lieber draußen gesonnt und mit Marion und Constanze Malt geschlürft! Ein super Wochenende also und es sind ja nur noch zwei übrig!!

Thursday, 24 July 2008


Let's go to San Diego!


Da beginnt heute die weltberühmte San Diego ComicCon (-vention), eine der größten Converntions der Welt. Und ich bin nicht dabei *heul*, das wär echt die einzige Convention, auf die ich mal gehen würde. Die Tickets dafür werden mit um die 400€ gehandelt. Da ist alles vertreten, was in der Comic (und mittlerweile auch Manga-) Welt Rang und Namen hat. So natürlich auch der Meister Lou Scheimer, Erschaffer von He-Man, She-Ra, Marhall Bravestarr (yes!), Gostbusters, usw.
Ach übrigens, wusstet ihr, dass He-Mans erster Auftritt in einem Comic war (nicht im TV!) und zwar als Feind (!) von Superman (wie sich immer alles fügt!) und am Schluss haben die beiden dann, soweit ich weiß gegen Skeletor gekämpft, na super ; )
Meinen Lieblingsstand hab ich auf jeden Fall schon gefunden:


Annes Weisheit des Tages


Auf französisch spricht man den Namen Michael, wie "Michelle" aus. Da heißt - Marion hat mich belehrt -, es heißt also "Jean Michelle Jarre" ......... das ist doch ein MÄDCHENNAME!
Die spinnen, die Franzosen!


Did Mr Jarre help them?


Nee, soweit wollen wir dann doch nicht gehen. Aber das Klingkleung im Hintergrund von "Touch me I'm Going to Scream" könnte schon von ihm sein. Also ich schätze mal, dass My Morning Jacket sich das mindestens ein bisschen abgeguggt haben.
Wer sich den Song noch nicht angehört hat, der möge das schnellstens nachholen, denn das ist ein echt feines Stückchen. Das läuft doch sicher bei euch auch grad im Radio, oder? Naja, also hoffentlich zumindest.
Und dann sind da ja noch die "Wonderful Lyrics", die mir so aus der Seele sprechen! Dass mich bloß keiner fragt "Na wie isses die denn in Irland ergangen?" So:

...if you touch me, well i just think i'll scream
cuz it's been so long, since someone challenged me.
and made me think... about the way things are...
made me think...about the way they could be.
i believe it- why? oh my...
ooh my lord...ooh my lord...i don't even know why...but...

oh! this feeling it is wonderful! don't you ever turn it off!
oh! this feeling it is wonderful! don't you ever turn it off!

feelings...why? oh my: human needs. heartbeats.
i can see it...all. by the way you smile.
i'm smiling too! i see myself in you.
i am with it! ooh man i am wired!
ooh my lord! ooh my lord- yeah...now i really know why!

oh! this feeling it is wonderful! don't you ever turn it off!
oh! this feeling it is wonderful! don't you ever turn it off!

Kling-Kleung-Kling-Kleung-Kling-Kleung!

Wednesday, 23 July 2008


Not that I was homesick....


… I am still not.
But while packing a big parcel for Germany, some things came to my mind that I am starting to miss about my home country right now. I’ll list them up here to make my German readers proud and it’s all in English to make my Irish readers envious ;).
So, I am really looking forward to enjoy these things, when I come back in August:
- My mum’s cookery (definitely number one!)
- Our garden
- Going swimming in the Krumweiher and the other lakes
- Driving (especially through the southern county of Ansbach)
- The Ansbach Forest (strange but true)
- Chilling in front of our aquariums
- My stereo (together with my CD collection)
- Painting in the sun (the sun!)
- Camp fires
- Weißwurstfrüstück (whew! I am so Bavarian!)
- My bed
- Watching butterflies (there are definitely too few butterflies in Ireland!)
- Sauerkraut with Kassler (yummy!)
- Watching TV on a screen bigger than 40x30 cms
- Baking
- Having (living) plants in every room
- Empire – The Alternative Party
- Smoking water pipe with apple tobacco
- Going out dancing to the Loop, Rakete and the Hirsch in Nürnberg
- Wearing my Drindl’s (traditional Bavarian dresses), especially on a regional Kirchweih Festival, yeeehaa!

Tuesday, 22 July 2008


So here we go


Endlich ausgeschlafen! Und endlich Zeit vom WE zu berichten. Von Freita hab ich ja schon ein bisschen erzählt....so ein richtig toller Freitag. Mein Chef uns ich ziemlich verpennt (weil Hoarsebox Konzi am Do, und wir beide haben das Problem, nach einem Konzert, egal wie spät es ist, einfach nicht schlafen zu können) und nicht wirklich Bock zu arbeiten. Also war hier schon alles ein bisschen easy going, chilliges Mittagessen und frühes Heimgehen (das erste Mal überhaupt habe ich nach meinem Chef Abends das Büro verlassen). Und Abends: Hoarsebox am Bray Summerfest! Eigentlich ist das ein Festival, das bedeutet: viele Menschen, Rambazamba, viel Musik. Nicht in Bray (alias, die Stadt in der nichts aber auch überhaupt nichts geht, es sei denn man ist zu einer privaten Party eingeladen. Und die hohe " Feier-Qualität" dieser Parties erschließt sich wohl einzig und allein daraus, dass niemand Bock hat im langweiligen BRAY zu sein.) Die crowd auf dem Summerfest vor der einzigen (!) Bühne war erbärmlich! Die Kirmes anbei GESCHLOSSEN (man stelle sich einen Geisterkarussell-Funpark vor um 7 Uhr abends!) und der Markt alles andere als voll. Gut wir haben das beste draus gemacht: Brian, Ross (seine Frau) und ich sind in einen nahen Biergarten mit Bühnenblick gegangen und Hoarsebox rocken sowieso immer. Und beim Soundcheck der Test: Wie bringt man mehr Leute vor die Bühne? Man singt. Aber wie! Um die Mics einzustellen sang Johnny (oder wars Philip?) einfach BRAY! BRay brAY Braaaa---aaa---aaaayy BRAAAAAaaaaaaaYYYYYY - bbrrrrrAAAAAAAAAAaaaaaaaaaaaaaaaaY. Saugeil. In Festival-Lautstärke die man bis zum Bahnhof hören konnte .Und sofort blieben alle vor der Bühne kleben. HeHeHe! Was soll ich sagen, das Konzi hat scho basst. Die gemeinsamen Drinks danach auch und wir überlegen jetzt, ob wir Hoarsebox an Kindergebrtstage vermieten.
So wo simmer? Samstag, naja das hab ich euch ja schon erzählt! Killiney! Und abends TV (weil Nicht-Schlafen-Können nach dem Freitag Konzert). Aber hey, es kam Crockodile Dundee! Juhuu! Wo er die Schlange von dem Schlangenbeschwörer killt!.....mensch, habt ihr mal Paul hogans Original Stimme gehört? Was ein Akzent! Traumhaft!
Sonntag ja...hm ausschlafen ;) und dann war ich doch tatsächlich mal wieder in Howth. Diesmal mit Marion. Aber diesmal sind wir eon ganzes Stück weiter um die Halbinsel rumgelaufen und waren plötzlich in der Lüneburger Heide. Mir steilen Klippen und Meer. Aber echt ne ganz andere Vegitation als im Süden. Viel Heidekraut, ziemlich deutsch. Marion ist einfach klasse, by the way. Mit ihr kann man sich über Gottt und die Welt unterhalten. Wir haben über Disney Filme (Lion King rocks!), die Bürde der ältesten Geschwister und natürlich, as she's French, über Küche unterhalten. Vor allem über Fondue! Aaaachja! Ihre Freundin hat einen Schokoladenbrunnen fürs Schokifondue. Und: Franzosen essen auch süßen Nachtisch! Nur davor gibt es Käse als dritten Gang. Wäre ja auch ein Unding das ganze Dessert nur aus Käse bestehen zu lassen. Da muss schon was süßes her, wie z.B. ein "MALT", das Zeugwerde ich an Irland ganz sicher vermissen: Malt schlürfen bei "Eddie Rockets". Das ist eigentlich eine American Style Diner Kette, also eigentlich was, wo ich nicht wirklich rein gehen würde. Es sei denn, es ist halb 10 abends und die Band, mit der man unterwegs ist (es war nicht Hoarsebox, wer kann es dann nur gewesen sein??) hat Hunger. Gut, da nimmt man halt nen Milchhake oder so. Oder einen Malt, viiiiieeel besser soll das sein! Auf meine Frage, was daran jetzt anders ist (denn eigentlich ist es ein Milchshake), konnt man mir nur die Antwort geben: The put some malty (malzig) stuff in it..." Aha. Was soll ich sagen, meinen ersten hab ich im April oder so getrunken und seitdem fast jede oder alle zwei Wochen (Anmerkung: Die Portion ist richtig amerikanisch, will heißen, man bekommt eigentlich drei Milchshakes). Und das haben wir uns am So nach der Wanderung dann noch gegönnt. Als Stärkung für die kommende Nacht: Ein Fundraiser Abend mit Musik und Comedy uuuunnnd: Hybrasil (merke: eigentlich solle ich schon wieder in Deutschland sein!).

Da waren wir also, Marion und ich und das hat sich vielleicht gelohnt. Die Comedians hier gehen ja so ab! Der eine hat sogar auf mich gedeutet (also im positiven Sinne!), weil ich so dermaßen herzhaft lachen musste. Und ich war besonders glücklich, als ich die Anne (siehe Plakat) mit dann after show tatsächlich über den Weg gelaufen ist und ich ihr persönlich sagen konnte, wie klasse sie ist. Die FRau ist wirklich eine ganz Große. Es ist traumhaft, wie sie Mädels die Augen öffnet, dass es eher pervers als glamour-sexy ist, eine 2000€ Handtasche auch nur haben zu WOLLEN, und dass Sex in the City alles andere als selbstbewusste Frauen darstellt, sodern eher das Image erwecken soll, Werbemarionetten seien irgendwie nachstrebenswert. Z.B. konnte sie sehr überzeugend darstellen, wie man nach ein paar Stunden wirklich laufen würde, wenn man den ganzen Tag mit "Heels" durch Manhatten stöckeln würde. (sehr geiler O-Tonwar auch noch: "Kerry (heißt die so?) by the way is a horse o Manolos. Arrgh, ich find auch die schaut aus wie die ehemalige Bundeskkanzlergattin!). Also wenn ihr eine gutaussehende, selbstbewusste Frau sehen wollt dann guggt euch die Anne G. an. PS: "Boys, if you wanna know how a woman in her 40s REALLY looks like, than look at me, because this is the truth right in frot of you." Ja, da hat se recht.
Und dann war ja wie gesagt noch tanzen und rumhüpfen angesagt, bei der einzigen Band, die mir neben Hoarsebox soviel Energie und gute Laune gibt, dass ich auch nach nur 2 Stunden Schlaf an einem Montag trotzdem den ganzen Tag summend und lächelnd rumlaufen kann. Das war so ein klasse Wiedersehen mit Hybrasil (merke: eigentlich sollte ich schon in Deutschland sein!). Und Marion war das erste Mal in ihrem jungen Leben backstage. Zum Abschied wurden wir beide einstimmig auf ihr Konzert am Freitag in Wicklow eingeladen (their hometown), jupp und ich freu mich wie Bolle. Ach das sind wirklich so liebe. Ich hoffe nur, dass das mit dem gemeinsamen Konzert mit Hoarsebox noch klappt!
Soweit, jetzt seid ihr wieder up to date! Tata!

PS: Und noch ein Satz, der eigentlich auch von einem der Comedians hätte stammen können, in diesem Fall aber eine durchaus ernstgemeinte Frage von Marion war: "Warum um alles in der Welt führt die Lufthansa ihren Pilotentest am 11. September durch?!"

Monday, 21 July 2008


The Weekend/Das Wochenende


...war klasse, von Do bis Fr, einfach nur klasse! Morgen gibt's hoffentlich einen ausführlichen Bericht meinerseits über die beiden Hoarsebox Konzerte, Howth zum vierten, Fondue und andere Eigenheiten der französischen Küche, arrrghhhh ...... mal wieder Bray, was man am 11.Semptember NICHT machen sollte, ein Hybrasil Konzert und irische Comedians, "Sex and the City and Anne" und natürlich, was um alle in der Welt ein Malt ist.

So tomorrow I hopefully will be able to report about my weekend which included two Hoarsebox gigs, Howth for the fourth time, fondue and other specialities of the French cuisine, aarrrghhh ... it's Bray again, things you should not do on September 11th, a Hybrasil gig and Irish Comedians, "Sex and the City and Anne", and of course the explanation of what the h*ll a "malt" is.

Aber alles erst morgen, weil ich heute so gut wie gar nicht geschlafen hab (a la Thomas Hermanns: "7,5 Stunden doofen Herumwälzschlaf") und meine Augenringe mich geradezu ins Bett ziehen.

So have a good night folks and never underestimate the power of instant coffee ;)

Saturday, 19 July 2008


Dalkey Hill / Killiney

Heute habe ich ganz allein den Dalkey/Killiney Hill bezwungen *GG* naja bezwungen ist vielleicht das falsche Wort, aber es ist schon ein ganz ansehnlicher Hügel. Steile Felswände, ein Traum für Kletterer (die dann auch entsprechend an jeder Wand hingen). Irgendwie war die Landschaft wie eine Mischung ais dem Bray-Head-Walk (gut, der ist ja auch nur ein paar Kilometer weiter südlich) und Papas Berg. Und eine Aussicht! Sowas hatte ich bis jetzt noch gar nicht. Man kann von da aus die ganze Dublin Bay sehen, also alles von Dun Laoghaire über Monkstown, Blackrock, Dublin selbst bis hoch nach Howth! Und auf der anderen Seite des Hügels sind Killiney (wo die ganzen irischen Stars, wie Bono etc. wohnen), Shankill und ich glaube sogar Bray zu sehen; Annes Welt eben ;-)
Auf den Fotos kommt das natürlich nicht rüber, dennoch ein paar Schnappschüsse (anklicken, dann wird's groß ;-)):


Ob das dem Bono sein Segelschiff ist??
Beim Abstieg ging's dann nach Killiney selbst und an den dortigen Sandstrand zum Sonne-flacken ... herrlich. Im Hintergrund Praise-the-Lord-Lieder mit Akustikgitarre, was will man mehr?


Nur für Adrian!


"Wie jetzt keinen Voyager mehr... Das kann ja wohl nicht angehen....!"
Tja doch, aber, lieber Adrian, wie du schon sagtest, es gibt auch andere schöne Autos. Hier ist also unser neues Gefährt, und ja, es ist wirklich goldig *gg*
Und wenn Papa dann zwei Wochen in Urlaub ist, lass ich mal meinen Bruder ans Werk, und dann sieht das Ganze dann so aus:

Und um die Sache dann vollends anzurunden, male ich noch eine orange-pinke Hippie-Blume auf die Motorhaube und hänge einen rosa Plüschhasen an die Antenne.
Prost!

Friday, 18 July 2008


Yesterday


Was ein feines Konzi gestern! Die Menge hat getobt und ich mittendrin ;) Und natuerlich die tolle Band auf der Buehne....*gg*
Ein Maedel konnte ich ganz besonders gluecklich machen. Sie wollte naemlich ihre frisch erworbene CD von den Jungs signieren lassen und war mehr als happy, als ich ihr nicht nur die Autogramme besorgt habe, sondern dafür auch mit ihr durch die ganze Button Factory getigert bin um die verstreuten Bandmitglieder erst mal zu finden. Ich kam mir vor wie auf nem Meet&Greet von irgendwelchen Superstars ;) Naja, das Mädel hatte sich wohl in ein oder zwei der Hoarseboxen verguggt (wer kann's ihr verdenken?!) und die Jungs haben sich gefreut. CDs haben wir auch verkauft, basst.
Und dann war ich ja noch sogar im Radio gestern, vielmehr eine SMS von mir. Da ging es nämlich bei Phantom um das erste Lied an das man sich erinnern kann und wenn es eine Story dazu gibt, umso besser. Also habe ich auch was hingeschieben ... das erste Radio Lied, an das ich mich erinnern kann ist nämlich "I Got my mind set on You" von George Harrison. Ich muss ungefähr vier gewesen sein und weiß noch, dass mir das schon damals gut gefallen hat (heut ist es ja immer noch eins meiner Lieblingslieder) und dass ich das auch vor mich hingesungen habe. Was dabei natürlich nicht schlecht ist: der gute George singt ja Englisch und dewegen muss sich das schon richtig gut angehört haben, wenn ein vierjähriges deutsches Kleinkind das vor sich hin trällert ;-) Und das fanden die bei Phantom wohl auch und haben tatsächlich meine Story gebracht.
So und jetzt gehts aufs Bray Summer Fest ... wer spielt? Hoarsebox natürlich! Und das letzte Lied, was heut auf Phantom lief, bevor ich aus der Arbeit gegangen bin, war doch tatsächlich "God bless the Devil", mein Lieblingslied von Hybrasil. Na also, wenn das mal kein guter Start ins Wochenende ist......


Katastrophe! -


- war's gestern Gott sei Dank nicht! Im Gegenteil, eigentlich war das Konzi eher eine positive Katastrophe. Warum? Infos über gestern Abend folgen und auch, warum ich gestern im Radio war (Phantom, was sonst?).....
Muss jetzt auf Arbeit, later!

Wednesday, 16 July 2008


Tomorrow!


Morgen spielen Hoarsebox in der Button Factory. Das habt ihr ja sicher schon alle durch den dezenten Hinweis am rechten Seiten Rand mitbekommen. Ach ich freu mich ja so! Denn ich hab fast die ganze Promo für das gig gemacht, mein eigenes Projekt. Und morgen stellt sich hoffentlich heraus, dass sich das ganze Schaffen er letzten Wochen gelohnt hat. Es ist der Auftakt vom zweiten Teil ihrer Tour und das soll ja was gescheites werden zumal die Hälfte der Dubliner grad in Urlaub ist, was das alles etwas schwieriger macht....
Aber Constanze, Marion, Roberta und Kyeong (die Koreanerin) haben versprochen, die Crowd zu unterstützen, so I guess it's gonna be good fun!
Hier nochmal zur Krönung unser aller Lieblingsbild ("deadly!" ;-)), Under the Stairs, Lord of the Flies, oder wie auch immer ihr wollt:


Annes Weisheit des Tages


"In Irland heißen Chucks nicht Chucks, sondern "Cons", weil von Converse." (Thanks to Brian from Zing for clearing things up.) Anyway Happy 100th anniversary!


Freakin' good Song


Heute hab ich das Lied erst wieder gehört und mir in meinem englischsprachigen Gehirnregionen gedacht: "Old but f***ing good". Und: Da war doch noch diese geile Simpsonsfolge, an die wir uns alle nur zu gut erinnern. Und für alle, die das nich tun, hier nochmal:

Bart vs. The White Stripes: Lustige Videos – Gratis Fun Video – Deine funny Videos bei Clipfish
Hammer, oder? So und weil das ganze Lied aber auch zu toll ist und sich manche jetzt fragen werden: Ja, was soll das jetzt mit dem Schlagzeug? / And what about that thing with the drums? Die Antwort:

Sunday, 13 July 2008


The White Party


Eigentlich hab ich ja gestern mit einem eher chilligen Samstag Abend gerechnnet. Doch dann eine SMS mit herzlicher Einladung zu einer House Party und von wem??? Von Roberta! Seit 3 Monaten konnte ich sie nicht erreichen und dachte eigentlich, dass sie wohl wieder nach Italien zurück musste (was sie ja nicht wollte) und dass ich sie halt leider nicht mehr sehen werde (hatte ja auch keine Email von ihr). Und dann sowas! Und eigentlich sollte ich ja auch schon in Deutschland sein (wie sich immer so alles fügt ....). Auf der Fete hat sie mir dann alles erzählt, ich sag's euch, was man in 3 Monaten alles erleben kann! Erst alles ganz schlimm aber jetzt hat sich alles zum guten gewendet: sie ist supervisor in ihrer, verdient endlich gfenug Geld und wohnt in einem klasse Haus. Und das beste: Sie schläft mittlerweile in einem Zimmer mit ihrem Freund (Francisco aus Spanien) und die beiden sind ja hier zusammengekommen, als sie noch in Blackrock gewohnt hat (so eine schöööne Geschichte). Dann war sie noch in Madrid, kurzzeitig in Italien und dann ist ihr ihr Handy ins Klo gefallen.... so.
Also hatten wir wirklich allen Grund zu feiern, ach das war so ein schönes Wiedersehen! Der Gag an der Party war übrigens, dass alle Leute in weiß gekleidet erscheinen sollten, gut manche haben das mehr und manche weniger geschafft. Roberta meinte noch zu mir, auf mich sei einfach Verlass: sie sagt ich soll mich weiß anziehen und ich ziehe mich weiß an.... wir beiden waren die einzigen ;) Hier die Bilder:

Es ist unglaublich, wie viele Brasilianer es hier gibt, nach den Iren die häufigste Nationalität hier....die um mich rum sind alle aus Brasilen! Und mit den beiden Mädels (Natalia und Liese) komme ich sowas von gut klar!

Saturday, 12 July 2008


Irish Dusk


Gibt's ja nicht! Noch keinen einzigen Sonnenuntergang hab ich hier reingestellt... dass wir das aber mal ganz schnell ändern! Die sind von letzter Woche aus meinem Fenster. Abends, halb elf in Dublin.....

Wednesday, 9 July 2008


Anne and the 60-year-old ....


....oder: Wenn der Jape mal groß wird

Wenn der Jape mal groß wird, wird er dann so wie JEAN MICHAEL JARRE? Tja, viel Zeit hat er ja nicht mehr, denn Jarre war ja schon in den 70ern eine Legende.
Und endlich endlich, weiß ich seinen Namen richtig (Special Thanks to my Mum and Google) und das Lied, was mich schon in der ersten Jackie Chan Film "The Snake in the Eagle's Shadow " (zu deutsch "Die Schlange im Schatten des Adlers") von 1978 so mitgerissen hat: Oxygen Part II. Part I wird ja auch heute noch vergleichsweise oft im Radio gespielt (kennt ihr alle!).

Also endlich hatte ich den Song mit dazugehörigen Interpreten gefunden, nach dem ich schon so lange suche. Jetzt wollte ich mir den Typen auch mal anschauen, mit dem Gedanken im Hinterkopf: Naja, Konzerte wird der keine mer geben und überhaupt kennt den ja niemand mehr und der ist ja sowieso schon in Pension (oder gar im Grab!). Ja vonwegen!

Der Herr Jarre gibt sehr wohl noch Konzerte in den größten venues der Welt, nebenbei ist er noch Producer und hat immer noch zigtausend Fans mit seinen immerhin 60 Jahren. Aber das allerkrasseste: Herr Jarre scheint sich nach über 30 Jahren überhaupt gar nicht verändert zu haben, der Mann ist 60!!, und ich kenne 30 Jährige, die nicht mehr so gut aussehen (und zwar einige!). Auch sämtliche Altrocker, die ihr jetzt im Kopf habt, die immer noch touren, usw., die rocken zwar noch, aber sehen halt auch dementsprechend auch halb-totgerockt aus.... Lange Rede kurzer Sinn, 60 sein, heißt NICHT dick und faul werden und auf'm Sofa hocken und Sportschau glotzen (oh mann ich werde grad wieder an meine ungarischen Mitbewoher erinnert, und die sind wie gesagt erst 27!).

In diesem Sinne: Herr Jarre sollte unser aller Vorbild sein (meins ganz bestimmt!). Und jetzt guggt euch diese Performance von 2008 an (und die Haare, die Haare ;) sind die jetzt getönt?) und v.a. HÖRT auf die Mucke von Oyxgen Part II .... einfach zum reinlegen, viel Spaß!


Gesehen? Gut.
Dann schließen wird doch gleich an an Annes Weisheit des Tages:

"Musik (machen) hält jung - zumindest so lange, bis man vom Zug überfahren wird, oder an Krebs stirbt."

Tuesday, 8 July 2008


Master of the Universe?

Unter dem Titel: "Grayskull: Masters of the Universe" (kein Witz!) hab ich grad folgendes Bild gefunden und mich kringlig gelacht:

Na, ob der Si-Do-Man mit seinem Grayskull schon zu den Masters of the Universe gehört, oder gar zun Ersatzmann für Skeletor avancieren soll? - - -
Es darf gezweifelt werden.....

Sunday, 6 July 2008


Sunday Hangover Sunday


Naja anz so schlimm war's dann doch nicht heute ; ) Aber trotzdem ein sehr bockloser Tag heute, komm mir schon vor wie meine Mitbewohner (Marion selbstverständlich ausgenommen, die arme musste heute und gestern arbeiten!!!) ... aber dafür kann ich jetzt ein bisschen vom Wochende erzählen, das wieder mal nur aus Konzerten bestand. Am Fr mit Constanze und gestern bin ich allein losgezogen: zur Single Release von "Story of Hair" (geiler Name, oder? und deshalb hatte ich meine Haare auch offen ;)) supported by "Clockwork Noise" (ihr erinnert euch... Rob's Band ... ach und die waren mal wieder klasse!) und "Zing" aus Laoise (Liieeesch ausgesprochen ... die Iren und ihre komischen Namen ;)). Mit letzteren bin ich sofort ins Gespräch gekommen (Ach, ihr seid ne Band???) sehr lustig die Leute, ich bewundere, wie ihre Sängerin (Michelle) auf der Bühne rumhüpft,
genau so wie es sein soll! Nicht so wie die Sägerin am Abend vorher von ... ach keine Ahnung wie die hießen ... die stand da, Hände in den Hosentaschen (!) und immer wenn sie grad nicht in nem Lied dran war, ist sie von der Bühne gegangen (!!), also die Frau hat vor Selbstvertrauen ja nur so gestrotzt!
Gut, das hat Michelle mit ihren Kollegen dann wieder wett gemacht. Überhaupt haben wir dann den ganzen Abend geplauscht und ordentlich die anderen Bands bejubelt. Und ich habe ein lustiges irisches Spiel kennengelernt: Man schaut andere Leute an und sagt, welchem TIER sie ähnlich sehen ... sowas können sich auch nur Iren einfallen lassen. Ich jedenfalls sehe aus wie ein - wenn ich's richtig verstanden habe- "hare", und das ist eine Art Feldhase, sehr schnell, sehr große Ohren, in Irland vom Aussterben bedroht (?) ... hmmm ok.
Und dann gabs natürlich noch Story of Hair themselves ... auch nicht schlecht, der Sound und sehr liebe Leute:
Joa eigentlich kann ich mich nicht über mein Wochenende beklagen, auch wenn es heute eher ein verkaterter Tag war. Apropos Kater: Gestern haben wir einstimmg das Wahrsein der folgenden These beschlossen:

"Bavaria is the Land of the Beer, but Ireland - unfortunately - is the Land of the Drunk."

Und dewegen ist man hier sogar verkatert, auch wenn man gar nichts getrunken hat.
Long live the Stereotype!
Peace!


Update


Am rechten Rand gibt es jetzt ein Label-Liste um ein bisschen die Übersicht zu wahren. Ihr klickt einfach auf ein Thema und bekommt dann alle Blogeinträge dazu-->


Flower Power


Was macht die Anne, wenn ihr langweilig ist? - Fotos! Blackrock Park ... viel Spaß!

Die "Knallblumen" ....
...gibt es hier als meterhohe Büsche....
Und die Rosen...ach herrlich!