Thursday, 29 May 2008


La La La


Heute war mein Arbeitstag wie Alex' erster Flug im Cockpit dieses AirBerlin-Jets: Äußerst brennzliche Situation (über die ich natürlich nicht weiter spreche) aber, wenn einen das gerade nicht auf Trapp hält, sonst wie in der Bullyparade ... bin ja jetzt noch am Grinsen. Der irische Humor bekommt mir auf jeden Fall gut und, laut meinen Chefs habe ich ihn auch schon, ebenso wie den irischen Akzent, ganz gut adaptiert.
Immer wenn ich mir denke, ne den Spruch kannste jetzt nicht bringen, und bringe ihn dann schließlich doch, dann bekomme ich sogar noch ein "Well done" als Antwort. Heute habe ich z.B. einen Freund von den beiden am Telefon gefragt, warum er nicht einfach von der nächsten Klippe springt und uns damit allen einen Gefallen tut und so gleich in zwei Büros für Stimmung gesorgt....so long. Und hier weiß man nicht, wer Bob Ross ist (BOB ROSS!) und ich konnte gar nicht richtig erklären, warum der eigentlich so toll ist. Wahrscheinlich haben meine Chefs dann gedacht, ich hab heute meine Tabletten nicht genommen, als ich ihnen ein Foto von dem Wuschelkopf gezeigt habe. Übrigens: "Wer die Maltechnik von Bob Ross für Landschaften offiziell unterrichten möchte, muss sich als CRI (Certified Ross Instructor) ausbilden lassen, was europaweit derzeit nur in Roermond in den Niederlanden möglich ist." [Wikipedia] Jaja, jeden Tag was Neues.

Ab morgen bin ich bis Montag in Dingle (Bankholiday is ne feine Sache) und dementsprechend, wenn überhaupt nur per Handy zu erreichen.
Dingle soll (laut meinen Chefs, meinem Schneider, der Irin Julie, den Jungs von Hybrasil und noch einigen anderen) der schönste Ort Irlands sein und den besten Fisch zu bieten haben. Wir wollens hoffen, die lange Reise (8 Std Bus und Bahn) soll sich ja lohnen!

Da fällt mir gleich noch ein schöner (und evtl. auch passender) Vers ein:

Every day I get in the queue
To get on the bus that takes me to you
I'm so nervous, I just sit and smile
Your house is only another mile
Thank you, driver, for getting me here
You'll be an inspector, have no fear.

So und jetzt starten wir ein kleines Quiz: Aus welchem Stück ist dieser Vers? Und das solltet ihr alle kennen von klein bis groß ... also sonst wär's ja auch unfair. Googlen ist uncool, by the way, also lasst hören, was ihr meint! - Der Gewinner bekommt einen Früchtekorb und ein Küsschen, na wenn das kein Anreiz ist!


Und gleich nochmal, weil's so schön war


Heute hat die Stephi (Haberkern) Geburtstag und dashalb auch noch mal an dieser Stelle:

HAPPY BIRTHDAY, liebe Stephi!

Wednesday, 28 May 2008


Für ein Geburtstagskind an diesem schönen 28. Mai ....


HAPPY BIRTHDAY für die Julia!!!


Interview mit Hoarsebox im "Limerick Leader"


So gut geschrieben, dass ich es einfach hier reinstellen musste..... und die Jungs sind wirklich so!! Naja, Hoarsebox halt, gell??

The Limerick Leader

Hoarsebox face key battles...

Gerard Fitzgibbon

IT'SWAR: Dubliners aim to reclaim the piano from pansy rockers everywhere. Hurrah! Hoarsebox are going to war. There are plenty of pianos out there, and ever since Chris Martin got his paws on them they've been nothing but tools for pansied angst. Keane, Thirteen Senses - they've all used it to piss and moan. No more. A new Dublin four piece are coming, armed to the teeth with gloopy, dance-hall funk. They want that piano back, and if Chris Martin needs to get his fingers broken, so be it.

"People shouldn't really try and learn to play piano the way I play it. I play like a child," says Johnny Holden, vocalist and pianoman. "I never got any proper lessons, so my fingers can look a bit mangled. But we love the sounds of the 70s - I'm not happy if I'm not playing some straight-up funk."

If all children played with the loose, bombastic rhythm of Holden, there'd be a lot of piano teachers on the breadline. Hoarsebox are swimming against the tide of lukewarm keyboard pop, and they're already making waves. They've toured the UK and Ireland with The Walls and Republic of Loose, they've just completed their debut EP, calling it 'Cuckooland', and are stepping out onto their first proper tour of the country, which drops anchor in Dolan's on Saturday May 31.

"We don't have to worry about money, because we're not making any," says Max Carpio, drummer and vocalist. "In a way that gives us the freedom to just go creative and enjoy our music. Our sound is very polyrhythmic - which isn't necessarily intentional. We're never short of ideas - the four of us tend to throw things out there. The problem is often knowing when to stop, realising when there's just too much going on."

Throw an ear at their debut single 'Rosey' and you can see where they're coming from. It's an up-tempo frolic, mixing Barbershop, Billy Joel and Bloc Party. The talents of Carpio, Holden, guitarist Philip Broadberry and bass player Kieran Walkin pull the track in four different directions. It shouldn't work, but it does. "We love making music people can dance to," says Carpio. "We try to make the music as upbeat and inclusive as we can. But if you're going to do that, you might as well do it in the biggest, craziest way you can."

The track has all the ingredients of a live gem - a call and response chorus over skipping percussion. It closes with a twangy guitar solo from Broadberry, which can afford to go looking for a Knopfleresque crescendo when it has Carpio and Walkin's tasty rhythm section holding the net.

'Do it to the letter' is a more pensive affair, propped up by churchorgan synth but not lacking in a driving, Matt Tongstyle drum beat. The release makes for refreshing listening, and despite the myriad rhythms lashing on, the production is bell-clear. "I think what it boils down to is that you have four incredibly annoying and bossy people trying to push their own styles," says Holden.

"I'd be more into bluegrass, whereas Max has more of a jazz background." Themusical detente that you get comes from Ger McDonnell, a former sound engineer with The Cure who has recently worked with Martha Wainwright, among others. "We were too close to our music. What we needed was someone to come in and say 'that's shit, that doesn't work, change this'. It's worked very well" says Holden.

Who are their influences? Take a number. Their sound is a furnace of styles, and you could hear traces of anything from The Police to Steely Dan and Toots and the Maytals if you stick your head in there. But it's still a bit mental.

"We were a bit worried up to a point there, we were thinking, 'we don't sound like anything, do we?' Hanging around the Republic of Loose lads changed that a bit. They're exceptional at being too many things all at once. We realised that we could make our own noise, however bizarre it might seem at first," says Carpio. Their current tour schedule has taken in the Button Factory, and will see them play Eddie Murphy's in Kilkenny and the Element Festival in Waterford. Then, it's off to New York. After that, who knows? The battle to turn the piano back into a weapon of funk has many fronts.

Hoarsebox play Dolan's on Saturday May 31. For tickets, call 061 314483. www.myspace.com/hoarse box

Tuesday, 27 May 2008


Soundtrack of my Irish Life


My "beloved" songs at the moment. Damit ihr mal ein Bild bekommt.... No particular order:

I will possess your Heart - Death Cab for Cutie
I was a Man - Jape
Floating - Jape
Here come the Girls - Steve Earle
Homecoming - KanYe West (Michi Binder sei's gedankt! Jetzt weiß ich wie das Lied heißt!)
Violet Hill - Coldplay
Destination Unknown - Alex Gaudino
Kryptonite - 3 Doors Down (Ja, ich weiß, alt, aber gut!)
Superstition - Stevie Wonder (das ist sogar noch älter...)

Naja und klar: January (Carmel), Rosey (Hoarsebox), God Bless the Devil (Hybrasil).

Und um das Ganze abzurunden, ein wunderschöner Text (ratet, welches Lied!):

How I wish you could see the potential, the potential of you and me
It's like a book elegantly bound, but in a language that you can't read - just yet
You gotta spend some time--love, you gotta spend some time with me
And I know that you'll find--love, I will possess your heart

There are days when outside your window, I see my reflection as I slowly pass
And I long for this mirrored perspective, when we'll be lovers, lovers at last
You gotta spend some time--love, you gotta spend some time with me
And I know that you'll find--love, I will possess your heart

I will possess your heart

You reject my advances and desperate please
I won't let you, let me down so easily, so easily

You gotta spend some time--love, you gotta spend some time with me
And I know that you'll find--love, I will possess your heart

I will possess your heart

Sunday, 25 May 2008


"You don't know, what we can find" (Steppenwolf)


Dieses Lied stand gestern auch auf der Playlist von iTO (ihr erinnert euch?). Die haben Con und ich gestern im Mezz gesehen. 3 Stunden lang haben die's krachen lassen. Neben den eigenen Liedern gab's richtig gute Covers von riiiiiichtg guten Bands (natürlich wieder 60er/70er): Hendrix (natürlich!), Dylan (natürlich!), Pink Floyd, Doors (yes!), Beatles, Stones, sogar Stevie Wonder (Superstition!), etc. etc.
Ihr könnt euch vorstellen, wie das abging vor der Bühne .... waaahhhuuuu!
So und hier dann noch einige Bilder:


Der arme Corado, sein Knöchel ist immer noch gebrochen.... Diesmal fiel die Kleiderauswahl von Mr. Frontman etwas weniger bunt aus, dafür war er auch etwas weniger betrunken und um einiges "zahmer" uns gegenüber, was ja nur positiv sein kann. Die Stimme war nach wie vor 1A.

Saturday, 24 May 2008


Malahide - "Leck' mich am Stiefel!"


Eigentlich ein ganz spontaner, kleiner Trip in "den Norden" (=20km von Dublin weg): "Naja, da gibt's ein Schloss." "Schaumer's uns halt ma an."
Aber, dass es da auch richtigen Urwald gibt, das wusste von uns zuvor keiner. Sowas. Wirklich so gut, wie nicht beforsteter Laubwald, den es hier früher überall (wie auch bei uns) gab. Ich persönlich kam mir vor wie im Dschungel und hatte vorher zwar schon viele Wälder, aber noch nich so einen gesehen. Schauts euch einfach mal an. Ich weiß aber, dass "the overwhelming nature" auf den Fotos sicher nicht zur Geltung kommt :-(

Malahide Castle
Urwald
Hug a Tree
The Sky was Green
Monster-Pflanze

Friday, 23 May 2008


Heute vor VIER Jahren ....


...habe ich Englisch-Leistungskurs Abiprüfung geschrieben! Ja, was man so alles damit anfangen kann....
Da war auch Altstadtfest...ja Leute, trinkt einen für mich mit! Das ist das erste Mal, dass ich am Altstadtfest nicht da bin :-( Aber, naja, ihr kennt ja die Alternative!
Heute Abend geh ich auf eine traditional irish music session in ein Nicht-Touri Pub. Juhuuu!

Und da hab ich noch was, was meiner Hippie-Seele heute richtig gut getan hat...ist ja auch eines meiner Lieblingslieder..... "who wants to die?"

Thursday, 22 May 2008


So viele Jungs....


.....jetzt will ich doch endlich mal von meiner HeldIN auf der Arbeit erzählen: Denn auch CARMEL CONWAY's neues Album "This Beautiful Day" ist jetzt zu haben und die Frau hat so eine Hammer-Stimme, das muss man einfach gehört haben. Celine Dion ist ja fast ein Witz dagegen. also hört sie euch an auf www.carmelconway.com und vor allem für die gestandeneren Kalieber unter meinen werten Lesern: das ist mal ein tolles Geschenk für eure Lieben:
Mein Lieblingslied ist übrigens "January"....as I stare into the snow, everything's clean and clear, but it's ruined by the sunshine.....

Und natürlich gabs auch wieder tolle Promotion Bilder, wie dieses z.B.:

PS: Ja, das war die, die die Kleider nicht haben wollte....
PPS: Carmel schreibt sich auch immer ihre Termine auf die Hand, genau wie ich ;-)

Wednesday, 21 May 2008

Monday, 19 May 2008


HOARSEBOX EP - OUT NOW!!!! - "Freude schöner Götterfunken....."


Heute ist es soweit! Juhhuu! Ab heute gibt es das erste Hoarsebox Album zu kaufen! Und eine neue Homepage auf www.hoarsebox.com. Schaut's euch an! Und wenn ihr wollt, dann ladet euch die Songs runter!

Und morgen Abend in Dublin das erste Konzert ihrer diesjährigen Irlandtour!
Und natürlich gibts auch tolle Promo-Bilder von den Jungs, z.B. sowas:
oder sowas:
Ich bin ja sooo stolz ;-)


House Party Update


Thanks to Rob....there is more to come......
Leute, gebt euch des!

Sunday, 18 May 2008


Powerscourt - Part 2


Bilder von Christian. Vier Augen sehen mehr als zwei..... Manche Leute können einfach nicht fotografieren....dennoch: das sind wir!




Powerscourt Gardens - "Scheiße, so 'ne Currywurst wär jetzt geil!"


Vicky, Christian und ich waren heute in den wunschschönen, weltberühmten Powerscourt Gardens bei Enniskery im Süden von Dublin. Ja Ju, da wollten wir ja auch hin, sorry, es gibt doch eine Linienbusverbindung! Wie immer: Bilder sagen mehr als alle Worte:
Große Bäume in Irland! Sogar ein ganzer Wald aus Laubbäumen....Und alles grün! "Angel"
Die Göttin Diana ....
.... die den Bock bei den Hörnern nimmt.
SWIFT-WIND!!!!
Und SHE-RA ;-)
Japanese Gardens
Irish Shamrock (=Klee)
Blumenpracht
Monster-Schlüsselblume
Powerscourt House
BRAY - Die Partystadt ;-)
Und zuletzt noch ein wunderschönes Zitat von Christian: "Was ich beim Bier trinken hasse....wenn man aufhört, Bier zu trinken......."
Almost Irish, isn't he?

Saturday, 17 May 2008


It's 4 am - Let's have a Hybrasil concert!


Wo fange ich nur an? Um den gestrigen Abend und heutigen Morgen zu erzählen....also das war eine lange Geschichte ...oh mann, wie wär's mit dem Anfang?
Gestern gab es in Bray ein "Festival" indoor, auf dem 9 Bands gespielt haben, unter anderem auch, na ihr ahnt es schon, Hybrasil! Und natürlich sind wir (Christian, Antonio und ich) dann nach Bray abgedüst um uns das nicht entgehen zu lassen.
Alles in allem, echt lustiger Abend, teilweise sehr amüsante Bands (z.B. waren die einen so betrunken, dass der Sänger samt Gitarrist samt Mikrofonständer samt Box-Monitor von der Büne gefallen sind).....nun ja
Hybrasil sollte als letzte Band spielen...tja, nur leider haben die acht davor so lange gebraucht, das just als die Jungs anfangen wollten (mittlerweile waren Chris und Antonio auch schon heimgefahren), die Garda kam und den Laden wegen Lärmbelästigung dichtmachte (war dann ja scho nach halb drei). Ja, so ist das in Irland.
Ich hätte fast geheult, denn ich hab diesem Konzi echt entgegengefiebert, weil es das letzte hier ist, das ich sehen kam (weil der Sänger Spud im Juni und Juli in den USA ist). Super also, das war's jetzt hab ich mir gedacht, die Jungs haben versucht mich aufzumuntern, aber das hat nicht wirklich geklappt, natürlich waren sie selbst auch ziemlich "pissed off", aber für sie isses ja nicht das letzte Konzi. Arrg und ich wollte doch Fotos machen.....

Damit ist der Abend nun gelaufen ... dachten wir.....bis zwei Lads aus einer der Vorgängerbands (Clockwork Noise)auftauchten und meinten, dass die Freundin des Sängers Rob heute eine Houseparty feiert und da gäbe es einiges Equipment und vielleicht können Hybrasil ja einfach da spielen.
Gut, klar, why not? Juhuu! Nach einigem Herumtelefoniere stellte Spud dann fest: Es gibt alles, die Mics sind Mist, die Amps sind Mist, der Raum (=Wohnzimmer) ist winzig aber who cares? Also auf, alle in den Tourbus (hatte übrigens am Mi schon das Vergnügen, mit den Jungs in ihrem van a la School of Rock mitzufahren, weil sie mir zu später Stunde einen Lift nach Hause gegeben haben :-)) und ab zu meiner ersten irischen Houseparty.
Ihr alle kennt die amerikanischen Houseparties aus Filmen...da war es nicht viel anders: Haus voller Leute, die oft nicht mal wissen, wer der Gastgeber ist, Mucke, Stimmung, Kuddelmuddel. Und ein Schlagzeug. Und ein bisschen Platz ;-) Es stellte sich heraus....ja das könnte was werden. Natürlich würden die Nachbarn die Polizei rufen. Stellt euch ein kleines englisches Haus vor wo eine Band mit Konzertlautstärke spielt...... yes!
So here we were, lassen wir ein paar Bilder, ja Bilder!, sprechen(Anklicken zum Vergrößern!):

The Preperations Neil Joe Rob, der Gastgeber mit roter Krawatte, man beachte den "Platz" Spud So viele Kabel Keith Cigarette? Das Konzi wurde auch professionell gefilmt, Spud meinte von Anfang an, wenn das alles hinhaut, dann wird dieses Konzert definitiv als Meilenstein in die Bandgeschichte eingehen

"We fought the law but the law won"

Und um 4 Uhr früh gings dann wirklich los: Hybrasil rockin' the "fuckin' small house" Anekdote am Rande: Viele Leute auf der Party waren vorher auch auf dem "Festival" und haben Hybrasil schon vorher gekannt. Die fanden es auch alle ziemlich schwach, dass die Band so dermaßen abgewürgt wurde und daher war es auch nicht verwunderlich, dass die "Menge" ordentlich mitsang, als Keith spontan "We fought the law, but the law won." ansimmte.. Grüße aus der Küche! Ja, das war eng.... (die Lampe, die Lampe!) Das Konzi ging bis halb sechs früh. Natürlich war zwischendurch die Garda da und wir dachten mal wieder, ok, das wars jetzt, aber da meinten die nur: leiser machen, sonst nix! Also wurde das Rädchen am Amp einen ganzen Millimeter zurückgedreht und weiter gings:
Die Leute haben getanzt und sind rumgehüpft wie Bolle!
Nach dem Konzert waren wir alle auch nur noch am feiern, so was krasses und die Bude hat gebebt

Und dann ward es Morgen...... ...und die Jungs haben mich zur DART Station gefahren und waren stolz, dass sie mir (und den anderen)so ein tolles letztes Konzert bereitet haben und dass ich wieder am Lachen war :-) Was soll ich sagen, um 7 war ich daheim, hab zwei Stunden geschlafen und bin immer noch fit. Christian meinte, ich hätte irgendwas in mir, das mir so viel Energie schenk, dass ich nach so einer Nacht nicht einfach umkippe. Was das ist? Ich hab's euch grad verraten!