Sunday, 27 July 2008


Wicklow – Where the real craic is


Nein Nein keine Angst, ich rede nicht von Drogen …schreibt man ja auch ganz anders …. Craig ist irischer Slang und steht in etwa für „gude Laune, Leude!“. Man lernt nie aus! Letzten Sonntag, als Hybrasil mich für Freitag (also vorgestern) nach Wicklow eingeladen haben und Neil meinte, da gebe es „loads of craic“, da hab ich auch erst mal gestutzt ;)
Also super Stimmung gibt’s auf jeden Fall im schönen Wicklow. Jeder kennt jeden und alle, jung und alt machen zusammen Party (ich hätte z.B. nie gedacht, dass ich mich mal so gut mit der Mutter eines irischen Schlagzeugers unterhalten würde!). Klasse! Dementsprechend war die Leithrim Lounge, wo Hybrasil gespielt haben auch super gut gefüllt. Ich glaube ja, ein cooles Mädel aus Co Clare (deren Namen ich zu meiner großen Schande nicht mehr weiß) and myself waren die einzigen beiden „Exoten“ da. Sie war da wegen dem Geburtstag von Katie, ebenfalls ne ganz liebe (das Happy Birthday gab’s natürlich live von Hybrasil). Ja und so ne Geburtstagsfeier im Pub ist natürlich auch was feines, wir Mädels haben einfach nur die ganze Zeit getanzt.
Das Highlight des Konzis war aber sicherlich als Dave, ein Kumpel der Band und von jedem anderen in Wicklow glaub ich auch, auf die Bühne kam und seinen Song (Rockbalade über Internetbekanntschaften) mit musikalischer Untermalung von Hybrasil zum besten gegeben hat. Ich habe ein Video gemacht, der Wahnsinn! Der Mensch hat auch eine MySpace Seite als „Band“. Da kann man dann ein einziges Lied hören, weil er nur das eine hat ;) Nee, der war echt lustig drauf, hat zwei Jahre lang mit Deutschen zusammen gewohnt und dabei nur einen deutschen Satz gelernt. Und in dem geht es um Zigaretten, Aschenbecher und ein „Schächtelchen“ Streichhölzer. Na super. Ja, nimmt leider ein bisschen viel Drogen der Mensch….
Ach ja, so viele liebe Leute, ich glaube, mir wurde das halbe Kaff vorgestellt. Die Iren sind neben den Türken das gastfreundlichste, herzlichste Völkchen, dass ich je kennen gelernt hab! Gerade wohl in solch kleinen Gemeinden wie Wicklow, das ist so was von schön! Jeder ist immer darum bemüht, dass es den anderen gut geht und dass man sich als „exotischer“ Gast sofort wohlfühlen kann. Und der Akzent, der Akzent! For me the most lovely accent in whole Ireland, wobei echt hart zu verstehen, wenn die mal richtig loslegen (ich hoffe, man hört das auf den besagten Videos).
Ja und was war vor und nach dem Konzert? Da waren wir in der Wohnung von Joe und Neil und haben uns von Big Brother und dem englischen Switch unterhalten lassen und von Joes Wasserschildkröten mit den tollen Namen Bob und Rita Marley. Die hat er nur deshalb als Haustiere, weil die Vorbesitzerin ihn beim Wohnung ausräumen gebeten hat, sie für sie umzubringen(!). Sie wusste ja nicht, das Schildkröten so alt werden. Hallo?
Übrigens auch nicht schlecht, dass Spud und Keith 1 Stunde vor dem Konzert noch nicht die vocals für einen neuen Song, den sie covern wollten, wussten. Und da Google auch keine nützlichen Infos liefern konnte, musste eben youtube herhalten und jeder ruhig sein, damit die beiden den Text auch schön mitbekommen...nicht, dass sie ihn aufgeschrieben hätten, oder so .... echt krass, auf dem Konzert hat’s niemand gemerkt.
Übrigens hier ein Link zu einem Video von Judas Priest, allerdings etwas “syncronisiert“, der Hammer, schaut euch das an und haltet euch fest ;) www.youtube.com/watch?v=v60lOLD0OPA
Und hier jetzt natürlich noch ein paar Bilder von Freitag (die ersten Bilder, wohlgemerk, von einem RICHTIGEN Hybrasil Konzert mit Bühne und so :) ):

"Keith in the Shadows"
"Other guys have bling-bling cars, Spud has his new guitar"
Joe tauschte Keys gegen Gitarre, als Dave mit seinem Partykracher auf die Bühne kam
und so sah das dann aus, Dave ist ganz links
Spud mit seiner Freundin Steph(anie) (so eine Süße, die wollt mich gar nicht mehr weglassen!) und seinem Barber, der so toll Haare schneiden kann, dass man's gar nicht merkt ;)
Und natürlich...last but not least: Bob and Rita!
Am nächsten Morgen mussten die lads übrigens um halb acht aufstehen um nach Derry zu einem nachmittaglichen Auftritt auf einem Festival zu fahren. Aber ich solle mich davon nicht stören lassen und einfach aufstehen, wann ich will. Das habe ich dann auch gemacht. Um acht. Nach drei traumhaften Stunden Schlaf (weil in einem richtigen Bett und das erste Mal seit Februar (!) alleine in einem Zimmer und nicht neben einer vierspurigen Straße). Und musste feststellen, dass Joe und Neil noch seelenruhig schlafen und auch der Rest der Band noch nicht aufgekreuzt ist. Was soll ich sagen? Gegen neun waren dann endlich alle versammelt und nach einem starken Kaffee („not that latte crap“) ging’s dann auf zum Bahnhof und zurück nach Blackrock.
Wir haben übrigens Knall-Sommer seit gestern. Ich hatte heute (wie auch Marion) das erste Mal ein Kleid ohne Strumpfhose an. Und deshalb kommt dieser Eintrag auch so spät: ich hab mich lieber draußen gesonnt und mit Marion und Constanze Malt geschlürft! Ein super Wochenende also und es sind ja nur noch zwei übrig!!

No comments:

Post a Comment

You can contact me using this form. Thanks a lot! I am looking forward to receiving your message!