Saturday, 17 May 2008


It's 4 am - Let's have a Hybrasil concert!


Wo fange ich nur an? Um den gestrigen Abend und heutigen Morgen zu erzählen....also das war eine lange Geschichte ...oh mann, wie wär's mit dem Anfang?
Gestern gab es in Bray ein "Festival" indoor, auf dem 9 Bands gespielt haben, unter anderem auch, na ihr ahnt es schon, Hybrasil! Und natürlich sind wir (Christian, Antonio und ich) dann nach Bray abgedüst um uns das nicht entgehen zu lassen.
Alles in allem, echt lustiger Abend, teilweise sehr amüsante Bands (z.B. waren die einen so betrunken, dass der Sänger samt Gitarrist samt Mikrofonständer samt Box-Monitor von der Büne gefallen sind).....nun ja
Hybrasil sollte als letzte Band spielen...tja, nur leider haben die acht davor so lange gebraucht, das just als die Jungs anfangen wollten (mittlerweile waren Chris und Antonio auch schon heimgefahren), die Garda kam und den Laden wegen Lärmbelästigung dichtmachte (war dann ja scho nach halb drei). Ja, so ist das in Irland.
Ich hätte fast geheult, denn ich hab diesem Konzi echt entgegengefiebert, weil es das letzte hier ist, das ich sehen kam (weil der Sänger Spud im Juni und Juli in den USA ist). Super also, das war's jetzt hab ich mir gedacht, die Jungs haben versucht mich aufzumuntern, aber das hat nicht wirklich geklappt, natürlich waren sie selbst auch ziemlich "pissed off", aber für sie isses ja nicht das letzte Konzi. Arrg und ich wollte doch Fotos machen.....

Damit ist der Abend nun gelaufen ... dachten wir.....bis zwei Lads aus einer der Vorgängerbands (Clockwork Noise)auftauchten und meinten, dass die Freundin des Sängers Rob heute eine Houseparty feiert und da gäbe es einiges Equipment und vielleicht können Hybrasil ja einfach da spielen.
Gut, klar, why not? Juhuu! Nach einigem Herumtelefoniere stellte Spud dann fest: Es gibt alles, die Mics sind Mist, die Amps sind Mist, der Raum (=Wohnzimmer) ist winzig aber who cares? Also auf, alle in den Tourbus (hatte übrigens am Mi schon das Vergnügen, mit den Jungs in ihrem van a la School of Rock mitzufahren, weil sie mir zu später Stunde einen Lift nach Hause gegeben haben :-)) und ab zu meiner ersten irischen Houseparty.
Ihr alle kennt die amerikanischen Houseparties aus Filmen...da war es nicht viel anders: Haus voller Leute, die oft nicht mal wissen, wer der Gastgeber ist, Mucke, Stimmung, Kuddelmuddel. Und ein Schlagzeug. Und ein bisschen Platz ;-) Es stellte sich heraus....ja das könnte was werden. Natürlich würden die Nachbarn die Polizei rufen. Stellt euch ein kleines englisches Haus vor wo eine Band mit Konzertlautstärke spielt...... yes!
So here we were, lassen wir ein paar Bilder, ja Bilder!, sprechen(Anklicken zum Vergrößern!):

The Preperations Neil Joe Rob, der Gastgeber mit roter Krawatte, man beachte den "Platz" Spud So viele Kabel Keith Cigarette? Das Konzi wurde auch professionell gefilmt, Spud meinte von Anfang an, wenn das alles hinhaut, dann wird dieses Konzert definitiv als Meilenstein in die Bandgeschichte eingehen

"We fought the law but the law won"

Und um 4 Uhr früh gings dann wirklich los: Hybrasil rockin' the "fuckin' small house" Anekdote am Rande: Viele Leute auf der Party waren vorher auch auf dem "Festival" und haben Hybrasil schon vorher gekannt. Die fanden es auch alle ziemlich schwach, dass die Band so dermaßen abgewürgt wurde und daher war es auch nicht verwunderlich, dass die "Menge" ordentlich mitsang, als Keith spontan "We fought the law, but the law won." ansimmte.. Grüße aus der Küche! Ja, das war eng.... (die Lampe, die Lampe!) Das Konzi ging bis halb sechs früh. Natürlich war zwischendurch die Garda da und wir dachten mal wieder, ok, das wars jetzt, aber da meinten die nur: leiser machen, sonst nix! Also wurde das Rädchen am Amp einen ganzen Millimeter zurückgedreht und weiter gings:
Die Leute haben getanzt und sind rumgehüpft wie Bolle!
Nach dem Konzert waren wir alle auch nur noch am feiern, so was krasses und die Bude hat gebebt

Und dann ward es Morgen...... ...und die Jungs haben mich zur DART Station gefahren und waren stolz, dass sie mir (und den anderen)so ein tolles letztes Konzert bereitet haben und dass ich wieder am Lachen war :-) Was soll ich sagen, um 7 war ich daheim, hab zwei Stunden geschlafen und bin immer noch fit. Christian meinte, ich hätte irgendwas in mir, das mir so viel Energie schenk, dass ich nach so einer Nacht nicht einfach umkippe. Was das ist? Ich hab's euch grad verraten!

No comments:

Post a Comment

You can contact me using this form. Thanks a lot! I am looking forward to receiving your message!