Sunday, 2 March 2008


Die 2-tägige Anreise




Ja so schön stand mein Flug gestern auf der Flugtafel. Dann wurde er um "unbestimmte Zeit" zögert und dann annulliert. Danke, Emma. Aber was hilf's. Dafür habe ich auch gleich eine Leidensträgerin kennengelernt: Die liebe Ursula aus Österreich. Die folgende Odyssee konnten wir also gemeinsam durchstehen, d.h. 3 Std am Schalter zur Umbuchung anstehen und dann ein Nachtquartier finden. Dieses fand sich dann auch in Form eines Feng-Shui-Hotel mit 4 Sternen, das wir uns beide wohl einzeln nie hätten leisten wollen. Aber so....Flughafenshuttel inklusive....so waren wir dann kurze Zeit später im schönen Freising und ham's uns ordentlich gutgehen lassen.....
Am Morgen nach dem opulenten Frühstück (á la "Möchten Sie normale oder fettarme Milch?")hieß es dann: "Auf zum zweiten Versuch!". Nochmal Koffer schleppen (Heavy Helmut, wie der Chauffeur es ausdrückte, mit dem leichten Übergewicht von 30kg), nochmal 15 min Zoll-Rucksack-Laptop-Durchgekrame-und wieder-alles-einpacken-müssen und wieder warten. Aber das hat sich dann doch gelohnt:


Am Ende bin ich gut in Dublin angekommen und das Wetter ist sogar besser als in good ol' Germany. Ha Ha!