Monday, 10 March 2008


First Day at Milestone Management ....


...war einfach nur klasse. Die beiden Chefs (Brian und Ciaran, übrigens sehr schöner Name, wie ich finde...) sind vllt gerade mal 10 Jahre älter als ich und really nice guys. Haben sich gleich mehrmals erkundigt, ob mit meiner accomodation auch wirklich alles in Ordnung ist, die Leute auch passen, usw. Ich darf von der Arbeit aus in die ganze Welt telefonieren, weil die eine internationale Flatrate oder sowas haben (die, wie ich das heute mitbekommen hab, auch bitternötig ist, v.a. für USA). Dann habe ich jetzt eine eigene Emailadresse (anne-lina@milestonemanagement.ie) und die Telefonnummer ist: + 353 1 230 3880. Also bin ich jetzt auch auf der Arbeit für jeden gut erreichbar ;-) Und das DART+Bus-Ticket wird mir auch noch gezahlt (immerhin stattliche 120 Euter im Monat). Heute habe ich schon ein bisschen Internetrecherche betrieben um für Promotion von Carmel Conway (www.carmelconway.com, a very famous Irish singer) irische Bars in NewYork ausfindig zu machen. Da hat sie nämlich ihre nächsten Gigs. Morgen mittag gehe ich mit auf ein "Management Meeting", wo es um den Dublin Gospel Choir geht (der in ganz Irland + GB hammerbekannt ist). Und wie mir gesagt wurde, werde auch ich viel direkten Kontakt mit den Künstlern haben, die wir betreuen. Allem voran die eben genannte Carmel und den Jungs von Hoarsebox (übrigens sehr hörenswert: www.myspace.com/hoarsebox). Ach ja und die liebe Carmel bekommt immer Designer-Kleider GESCHENKT, damit sie sie auf der Bühne anzieht und so Werbung für die Designer macht. Brian hat gemeint, das neu angekommene Ballkleid was gerade im Büro für sie hängt, wäre wahrscheinlich nicht ihr Stil und wenn ich will, kann ich es haben (!) Ich hab dreimal gefragt, ob das wirklich nicht nur kidding war. Nee, war es nicht!! Er meinte nur, ich muss noch bis Do warten, dann kommt Carmel nämlich ins Büro und wenn es ihr dann nicht gefällt.....ach ja *schwelg*

In unserer WG haben wir gestern Abend beim ersten gemeinsamen Abendessen beschlossen, dass jeden So jemand anderes eintypisches gericht aus seinem Land für alle kocht. Ich will also nächstes WE was zaubern, wahrscheinlich Kaiserschmarrn (das alle die Geschichte dieses Gerichts so toll fanden, auch wenn es "nur" aus Österreich kommt) oder vllt ordinäre Schinkennudeln (die nicht einmal die Italienerin kennt)....mal sehen. Das Sauerkraut das es hier gibt ist unter aller fränkischen Würde und scheidet auf jeden Fall aus. Orginal deutsche Bratwurst hab ich aber auf dem Markt in Howth schon gesehen. Aber da gab's sowieso Zeuch aus aller Welt.....Baklava, Pesto, spanischen Schinken, französische Crepes, Hot Dogs, Chinesisch und sogar Libanesische Küche (musste irgendwie an Klinger denken dabei ;-)).
Tja und gestern abend haben die Franzosen für alle gekocht: Süßkartoffel (hab ich zum ersten Mal in meinem Leben gegesseb und kann man hier fast überall kaufen) mit Raquefort (k.A. wie man das schreibt, ihr wisst ja was gemeint ist) bestrichen, dazu Lachs und Rauke, Hühnerbein und Brot mit Pesto. Jamjamm! By the Way: Weiß irgendjemand, wo die Süßkartoffel herkommt? Weiter als Afrika sind wir nämlich nicht gekommen.... Bye for now!

1 comment:

  1. hi anne,
    finde ich ja gut, dass du so konsequent schreibst, was du tust.
    weiter so! Ich liebe dich,

    dein
    @lex

    ReplyDelete

You can contact me using this form. Thanks a lot! I am looking forward to receiving your message!